Aby-Warburg-Stiftung

  • Description
  • Die Aby-Warburg-Stiftung ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts; ihr Vorstandsvorsitzender ist der jeweilige Präses der Behörde für Wissenschaft und Forschung der Freien und Hansestadt Hamburg (zur Zeit Dr. Dorothee Stapelfeldt).

    Zweck der Stiftung ist die Förderung der Wissenschaft in Hamburg. Sie unterhält eine Warburg-Gastprofessur und legt besonderes Gewicht auf die Förderung des Vortragswesens. So finden im Bibliothekssaal des Warburg-Hauses, das der Stiftung zur Nutzung überlassen wurde, Tagungen, Seminare und Symposien statt. Vorträge gehören auch zum Kern der ebenfalls von der Stiftung unterhaltenen Stipendienprogramme. Einladungen an renommierte Geistes- und Sozialwissenschaftler dienen dazu, die Ergebnisse ihrer Arbeit einer breiten Öffentlichkeit nahezubringen. Den Anfang machte, am Eröffnungstag des Warburg-Hauses, Prof. Dr. Jürgen Habermas mit einem Vortrag über "Ernst Cassirers humanistisches Erbe" im Audimax der Universität.

    Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, herausragenden Wissenschaftlern aus aller Welt zeitlich befristete Forschungsaufenthalte mit Arbeits- und Wohnräumen in der Heilwigstraße zu gewähren und ihnen so für einen Zeitraum bis zu einem Jahr die Möglichkeit zu intensiver Forschung und zum wissenschaftlichen Austausch mit Hamburger Kollegen in einer angemessenen und zugleich anregenden Umgebung zu geben. Die Ergebnisse ihrer Hamburger Forschungen tragen die "Warburg-Professoren" im Rahmen des "Allgemeinen Vorlesungswesens" der Universität Hamburg vor und leisten so einen wichtigen Beitrag zum geistigen Leben der Hansestadt.

    Das Wissenschaftspreis der Aby-Warburg-Stiftung knüpft an die Vortragstradition der ehemaligen Kulturwissenschaftlichen Bibliothek Warburg an. Er wird an Wissenschaftler, die ein bedeutendes Thema aus den Kunst-, Kultur- oder Geisteswissenschaften bearbeiten, verliehen. Ihre Ergebnisse werden im Bibliothekssaal vorgetragen.

    Schließlich vergibt die Aby-Warburg-Stiftung Ausbildungs-, Fortbildungs- und Forschungsstipendien an hervorragende Nachwuchswissenschaftler. Sie dienen der Förderung geistes- und sozialwissenschaftlicher Forschung zur europäischen Kultur- und Kunstgeschichte und insbesondere der Belebung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Warburg Institute in London. Ein internationaler Beirat namhafter Geistes- und Sozialwissenschaftler sowie eine Kommission Hamburger Experten unterstützen den Stiftungsvorstand bei der Auswahl und Gewinnung der Gastwissenschaftler und Stipendiaten sowie bei der wissenschaftlichen Einordnung und Bewertung ihrer Leistungen.

    Neben der Förderung des Vortragswesens ist es ein besonderes Anliegen der Stiftung, die Vorträge und Studien, die in oder im Zusammenhang mit dem Haus der Kulturwissenschaftlichen Bibliothek Warburg entstanden sind, der Öffentlichkeit und Fachwelt durch die Herausgabe von Publikationsreihen zugänglich zu machen. Die "Vorträge aus dem Warburg-Haus" und die "Studien aus dem Warburg-Haus" erlauben, sich mit der wissenschaftlichen Diskussion, die vom Warburg-Haus ausgeht, vertraut zu machen und mit hier vorgetragenen Forschungsergebnissen auseinanderzusetzen.

    Details

    Phone +40.428.38-61.48
    Location ,

    Social Networks and Comments