2. Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd) 2015 Graz: Von Daten zu Erkenntnissen

  • Conference Call
  • Die „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd)“ bitten um die Einreichung von Abstracts zur zweiten Jahrestagung seit ihrer Gründung. Organisiert durch das Zentrum für Informationsmodellierung – Austrian Centre for Digital Humanities, findet diese an der Karl-​Franzens-​Universität Graz von 23. bis 27. Februar statt.

    Bitte beachten Sie auch die 5. Tagung der Europeana Veranstaltungsreihe “Digitale Bibliothek” am 23 – 24. Februar 2015 zum Thema “Unser digitales Gedächtnis: Langzeitarchivierung von kulturellem und wissenschaftlichem Erbe”.

    Konferenzthemen

    In der internationalen Tradition solcher Tagungen bitten wir um Beiträge in der ganzen Breite des Fachgebiets. Für das Leitthema “Von Daten zu Erkenntnissen” sind besonders drei Themenbereiche relevant, die für die methodologische Diskussion und für eine Positionierung unserer Disziplin im Spannungsfeld zwischen datenorientierten und hermeneutischen Ansätzen fruchtbar sein können:

    • Welchen Mehrwert bieten die in den digitalen Geisteswissenschaften entwickelten neuen Methoden und Technologien für Erkenntnisprozesse in unterschiedlichen geisteswissenschaftlichen Disziplinen?
    • Sind disziplinenübergreifende Synergien aus den in den digitalen Geisteswissenschaften entwickelten Methoden, Techniken und Infrastrukturen zu erwarten? Ist die “Flut” und Vielfalt von Projekten und Ansätzen auf gemeinsame Methoden/​Theorien abbildbar?
    • Welche Bedeutung haben Daten für die zukünftige Generierung von Wissen in den Geisteswissenschaften? Welche theoretischen, methodischen und praktischen Voraussetzungen sind für eine nachhaltige Nutzung von Forschungsdaten nötig?

    Unabhängig von dieser Schwerpunktsetzung freuen wir uns auch über Beiträge zu allen Bereichen der digitalen Geisteswissenschaften. Dazu gehören unter anderem:

    • Beispiele für disziplinspezifische Forschungsprojekte in der ganzen Breite der Geisteswissenschaften, sowohl in ihren objektbezogenen (Archäologie, Ur– und Frühgeschichte, Kunstgeschichte etc.) als auch in ihren textbezogenen Ausprägungen.
    • Alle Aspekte der Modellierung geisteswissenschaftlicher Inhalte und Forschungsprozesse, Probleme des Markups und anderer Ansätze zur Formalisierung von Inhalten, insbesondere auch im Bereich der semantischen Technologien.
    • Aspekte der Nutzung von Big Data-​Datenpools für geisteswissenschaftliche Forschung.
    • Modelle und Praxiserfahrungen von Curricula und Ausbildungsgängen im Bereich der DH.
    • Kuratorische Aspekte digitaler Verfahren, Modelle der Kooperation von Wissenschaft und Gedächtnisinstitutionen (Bibliotheken, Archive, Museen).
    • Durch innovative Softwarewerkzeuge ermöglichte neue methodische Ansätze.
    • Daten sind mehr als Text: 3D — und Multimedia-​Anwendungen, Virtual Reality, digitale Kunst uvm.

    Einreichung

    Die primäre Sprache der Veranstaltung ist Deutsch. In der Regel wird erwartet, dass von einem Verfasser /​einer Verfasserin /​einer Projektgruppe nur ein Poster oder Vortrag eingereicht wird. Eine Beteiligung von Beitragenden darüber hinaus an einem Panel oder Workshop ist jedoch möglich.

    Programmkomitee

    • Dr. Anne Baillot – Humboldt-​Universität zu Berlin /​Universität Stuttgart
    • Prof. Dr. Elisabeth Burr – Universität Leipzig
    • Georg Hohmann, M.A. – Deutsches Museum in München
    • Prof. Dr. Walter Koch – Angewandte Informationstechnik Forschungsgesellschaft mbH
    • Prof. Dr. Ingo Kropač – Karl-​Franzens-​Universität Graz
    • Dr. Matthias Lang – Universität Göttingen
    • Prof. Dr. Claudine Moulin – Universität Trier
    • Dr. Laurent Pugin – RISM Schweiz
    • Prof. Dr. Malte Rehbein – Universität Passau, Vorsitzender des Programmkomitees
    • Dr. Christof Schöch – Universität Würzburg
    • Prof. Dr. Wolfgang Spickermann – Karl-​Franzens-​Universität Graz
    • Dr. Thomas Stäcker – Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
    • Prof. Dr. Mag. Johannes Stigler – Karl-​Franzens-​Universität Graz
    • Prof. Dr. Manfred Thaller – Universität Köln
    • Prof. Dr. Georg Vogeler, M.A. – Karl-​Franzens-​Universität Graz
    • Thorsten Wübbena, M.A. – Goethe-​Universität Frankfurt am Main
    starting: ending: 27.02.2015 Location: , Category:

    Timeline

    Conference START 27.02.2015 END

    All deadlines have expired!

    This conference has no more open deadlines. There may be successive conferences coming up you may by interested in.

    Please check our conference list and search...

    Conference Facts

    Location , Address Merangasse 70 Category Organiser More Info Conference Website

    Further interesting Conferences

    Currently we have no similar events listed. Please check our website regulary, subscribe to our RSS-Feed or follow us on twitter for new listings.